18. October 2017 · Comments Off · Categories: Uncategorized

Obwohl viele nicht darüber reden und das Thema stattdessen lieber vermeiden, gibt es immer mehr Männer, die unter Erektionsstörungen leiden. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Mit zunehmendem Alter nimmt die Potenz häufig ab, aber auch Stress, verschiedene Medikamente oder eine ungesunde Lebensweise können zu Störungen führen. Aus Schamgefühlen vermeiden Betroffene häufig den Weg zum Arzt oder in die Apotheke, dabei gibt es mittlerweile eine gute Möglichkeit, Erektionsstörungen zu behandeln. Schon längst gilt Viagra als das am meisten verwendete Potenzmittel.

Allgemeines zu Viagra

  1. Wirkstoff: Sildenafil
  2. Hersteller: Pfizer
  3. Wirkungseintritt: max. 60 min
  4. Wirkungsdauer: max. 4 Stunden
  5. Nahrungseinfluss: ja, langsamere Wirkung

Seit Viagra 1998 auf den Markt eingeführt wurde, hat es bereits vielen Männern geholfen, ihr Lebensgefühl und ihre Partnerschaft wieder zu verbessern. In den meisten Ländern, auch Deutschland, ist Viagra verschreibungspflichtig und sollte von einem Arzt verordnet werden. Mittlerweile gibt es jedoch viele Anbieter, die Viagra rezeptfrei verkaufen. Nun wollen wir an dieser Stelle nicht sagen, dass es sich bei dem Viagra ohne Rezept nicht um das Original handelt, denn es gibt so einige Online-Apotheken mit Sitz im Ausland (Europa) die Qualitätsprodukte anbieten. Aufpassen sollte man jedoch bei zu günstigen Angeboten, wie wenige Euros pro Pille, da dies unter keinen Umständen Original Viagra sein kann. Bei solchen dubiosen Angeboten sollte man lieber verzichten.

Wirkungsweise von Viagra

Die Voraussetzung für eine Erektion ist, dass zwischen den beiden zuständigen körpereigenen Substanzen ein Gleichgewicht besteht. Wenn dieses Gleichgewicht gestört wird, kann es entweder zu einer kurzzeitigen oder zu gar keiner Erektion mehr kommen, selbst wenn eine sexuelle Lust eigentlich vorhanden ist. Viagra wirkt auf die Substanz, die für die Erektion zuständig ist, und gleicht somit ein Ungleichgewicht wieder aus. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass das Potenzmittel nicht tatsächlich die sexuelle Lust steigert, sondern nur die Erektion ermöglicht, die daraus entsteht. Für eine genaue Erklärung wie ein PDE-5-Hemmer wie Viagra funktioniert, lesen Sie bitte diesen Beitrag.

Vorteile von Viagra

  • hohe Erfolgsquote bei erektiler Dysfunktion
  • längste Erfahrung, eingehende Studien
  • positive Resultate auch bei Problemgruppen

Nachteile von Viagra

  • weniger genaue bzw. ausgesonderte PDE-Hemmung
  • bewirkt mehr Nebenwirkungen
  • reichhaltige Nahrung und Alkohol können Effekt deutlich mindern

Neben- und Wechselwirkungen von Viagra

Nebenwirkungen

Wie bei den meisten verschreibungspflichtigen Medikamenten kann es auch bei Viagra zu Nebenwirkungen kommen. Umso wichtiger ist es, sich vor der Einnahme gründlich bei einem Arzt informieren zu lassen und sich gegebenenfalls auch einer Untersuchung zu unterziehen. Welche Nebenwirkungen letztendlich auftreten, kann im Vorfeld nicht mit Sicherheit bestimmt werden, es kann jedoch zu leichteren Beschwerden wie Kopfschmerzen, Magenbeschwerden, Übelkeit oder Schwindelgefühlen kommen. Auch Sehstörungen und Entzündungen der Nasenschleimhaut gehören gelegentlich zu den Nebenwirkungen.

Wechselwirkungen

Vor allem, wenn man sich nicht an die bestimmungsgemäße Einnahme hält, kann es außerdem auch zu einer Dauererektion kommen, die als sehr unangenehm und in manchen Fällen auch als schmerzhaft empfunden wird. Wichtig bei der Einnahme von Viagra ist auch, mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auszuschließen.

Besonders die Wirkung von Arzneien die Nitrat enthalten kann durch das Potenzmittel verstärkt werden. Auch über Vorerkrankungen sollte man sich vor der Einnahme von Viagra informieren. Bei bereits bestehenden Magen- und Darmerkrankungen oder bei einem niedrigem Blutdruck sollte das Mittel nicht verwendet werden. Das Gleiche gilt für Männer, die eine Herz-Kreislauf- oder eine Lebererkrankung haben.

Fazit zu Viagra

Prinzipiell lässt sich jedoch sagen, dass Viagra ausreichend erprobt ist und bei richtiger Anwendung und bestimmungsgemäßem Gebrauch als Hilfsmittel eingesetzt werden kann. Wenn Sie sich Viagra kaufen wollen, Original Viagra® 100mg gibt es in unserem Partnershop bereits ab 59,90 Euro für 4 Tabletten. Falls Sie sich noch nicht sicher sind, für welchen PDE-5-Hemmer Sie sich entscheiden sollen, finden Sie hier Viagra-Cialis-Levitra im Vergleich.

18. October 2017 · Comments Off · Categories: Uncategorized

Kamagra ist ein Viagra-Generika, also eine günstige Kopie des Potenzmittels, und wird von der indischen Firma Ajanta Pharma produziert. Da das Patentrecht in Ländern wie Indien nicht wirklich gültig ist, hat die Firma einfach die Formel geklaut. Über kein anderes Potenzmittel wird soviel diskutiert, wie über Kamagra, denn es darf eigentlich nicht in Ländern vertrieben werden, in den das Patent für Sildenafil noch läuft. Mittlerweile gibt es zahllose Männer die auf das Potenzmittel Kamagra schwören, so dass die meisten Online-Apotheken es anbieten. Wenn Sie Kamagra 100mg kaufen, wird Ihnen auffallen, dass es im Vergleich zu Viagra deutlich billiger ist. Im Folgenden finden Sie alle Informationen die wir über Kamagra ausgraben konnten.

  1. Wirkstoff: Sildenafil
  2. Hersteller: Ajanta Pharma
  3. Wirkungseintritt: max. 60 min
  4. Wirkungsdauer: max. 4 Stunden
  5. Nahrungseinfluss: ja, langsamere Wirkung

Wirkungsweise von Kamagra

Kamagra hat genau den selben Effekt wie Viagra, da es nahezu identisch ist. Auch von der Wirkzeit und Wirkungsdauer gibt es kaum Unterschiede zwischen den beiden Potenzmitteln. Kamagra sollte mindestens 30 Minuten vor dem geplanten Liebesspiel eingenommen werden, damit es rechtzeitig zur gewünschten Steigerung der Erektionsfähigkeit kommt.

Die Kamagra Potenzpille wird in den Dosierungen 25mg, 50mg und 100mg angeboten. Außerdem bietet Ajantha Pharmaceuticals noch alternative Einnahmeformen wie beispielsweise ein Gel (oral jelly) in verschiedenen Geschmacksrichtungen an. Die normalen Tabletten sind vom Aussehen her gleich wie die von Pfizer nur die Farbe wurde geändert.

Da es sich bei Kamagra wie bei Viagra um einen PDE-5-Hemmer (Wirkstoff Sildenafil) handelt, kann es unter Umständen zu Neben- und Wechselwirkungen kommen, daher ist ein Arztbesuch vor der eigentlichen Verwendung des Potenzmittels nötig. Kamagra ist in Österreich nur mit einem gültigen Rezept erhältlich, aber kann im Internet sehr einfach ohne Verschreibung erworben werden.

Vor- und Nachteile von Kamagra

Vorteile

Der wichtigste Vorteil von Kamagra ist, dass es im Vergleich zum Potenzmittel Viagra sehr preiswert ist. Aus diesem Umstand leitet sich auch die große Nachfrage nach Kamagra ab. Der Grund für den Preisunterschied kann an den fehlenden Kosten für Forschung und Marketing festgemacht werden. Da Ajantha Pharmaceuticals einfach die Formel kopiert hat und auch die Erscheinung der Pille übernommen hat, entfallen diese kostenintensiven Prozesse.

Normalerweise ist Kamagra verschreibungspflichtig, jedoch bieten zahllose mehr oder minder seriöse “Online-Apotheken Österreich” das Potenzmittel rezeptfrei an. Die Lieferung ist in jedem Fall diskret, in neutraler Verpackung.

Nachteile

Der enthaltene Wirkstoff Sildenafil ist nicht ohne Neben- und Wechselwirkungen. Dazu zählen Komplikationen wie vorübergehende Kopfschmerzen, Übelkeit und Einschränkung des Sichtfeldes. Kamagra sollte wie Viagra nur nach einem gründlichen Gesundheitscheck eingenommen werden, zum einen um eine Verträglichkeit zu bestätigen, zum anderen da Erektionsprobleme ein Frühwarnsymptom für ernstere Krankheiten sein können.

Fazit zu Kamagra

Fakt ist, dass Kamagra ein qualitativ hochwertiges Viagra-Generika ist, welches durch seinen Preis besticht. Es wird zwar in Indien hergestellt, aber die dortigen Pharmariesen sind locker auf westlichem Standard. Bestellt man das Produkt aus dem Ausland, kann es in seltenen Fällen zu Problemen am Zoll kommen, wobei die meisten Online-Apotheken in diesem Fall das Produkt ersetzen. Wird das Medikament von einer Versandapotheke innerhalb Europas versendet, treten diese Komplikationen in der Regel nicht auf. Unser Partnershop bietet 16 Kamagra 100mg Tabletten für 55 Euro, wobei der Versand kostenlos ist.

18. October 2017 · Comments Off · Categories: Uncategorized

Priligy ist ein Medikament gegen vorzeitige Ejakulation, medizinisch auch Ejaculatio praecox genannt. Der vorzeitige Samenerguss ist ein relativ häufiges sexuelles Problem und lässt sich auch schwierig definieren, denn ob man zu früh kommt, liegt im eigenen Ermessen. Viele Männer wünschen sich einfach mehr Kontrolle über den eigenen Orgasmus, wobei es natürlich auch extremere Fälle gibt bei denen es bereits nach ein bis zwei Minuten des Geschlechtsverkehrs zum Höhepunkt kommt. Geschieht dies über einen längeren Zeitraum kann es zu emotionalem Stress bei beiden Partnern kommen. Meist hat die vorzeitige Ejakulation psychische Ursachen, aber auch körperliche Einflüsse sind nicht ungewöhnlich. Hier erfahren Sie alle Details zum Arzneistoff Dapoxetin.

  • Wirkstoff: Dapoxetin (engl. Dapoxetine)
  • Hersteller: JANSSEN-CILAG GmbH
  • Einnahme: 1 bis 3 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr
  • Dosierungen: 30 und 60 mg

Allgemeine Informationen zu Priligy

Seit Juli 2009 gibt es Priligy mit dem Wirkstoff Dapoxetin, ein verschreibungspflichtiges Medikament für die Behandlung der vorzeitigen Ejakulation, in den europäischen und deutschen Apotheken zu kaufen. Priligy ist das erste Medikament auf dem Markt, welches diese sehr verbreitete sexuelle Störung behandelt. Um eine optimale Wirkung zu erzielen, sollte das Arzneimittel ein bis drei Stunden vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Das Produkt wird von der Firma Janssen-Cilag hergestellt.

Wirkungsweise von Priligy

Der vorzeitige Samenerguss kann als Unfähigkeit des Mannes bezeichnet werden, den Zeitpunkt der Ejakulation zu steuern. Hierbei handelt es sich selbstverständlich um ein sehr subjektives Problem. Dauert der Geschlechtsverkehr in der Regel nicht länger als 60 Sekunden bis zur Ejakulation, spricht man von behandlungsbedürftige Ejakulatio praecox. Laut Schätzungen sollen ca. 20% der Männer in den Industrienationen unter vorzeitigem Samenerguss leiden. Man sieht also das der Bedarf nach einem Medikament dieser Art sehr hoch ist. Der Wirkstoff Dapoxetin ist verantwortlich für den Einfluss auf die Ejakulation. Dapoxetin ist ein sogenannter Selektiver-Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI). Das soll einfach gesagt bedeuten, dass er Transportstoffe blockiert, die Serotonin nach erfolgter Signalübertragung wieder in die Speicherplätze zurückbefördern. Serotonin verbleibt so länger am Wirkort, und seine Wirksamkeit steigt.

Normalerweise werden Selektiver-Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer gegen depressive Erkrankungen eingenommen. Diese Antidepressiva müssen dann um Wirkung zu zeigen über einen langen Zeitraum regelmäßig verwendet werden. Im Vergleich dazu wirkt Dapoxetin bereits innerhalb von ein bis drei Stunden nach der Einnahme.

Durch die Verwendung von Dapoxetin hat der Patient wieder die volle Kontrolle über die Ejakulation. Das Medikament wird dabei bedarfsgerecht eingesetzt, muss also nicht andauernd eingenommen werden. Innerhalb von 24 Stunden baut sich der Wirkstoff Dapoxetin wieder vollkommen ab.

Vorteile von Dapoxetin

  • schnelle Wirkung
  • einzigartig in seiner Wirkung
  • wie Viagra nur bei Bedarf

Nachteile von Dapoxetin

  • Verschiedene Neben- und Wechselwirkungen

Nebenwirkungen von Priligy

Hier finden Sie eine Liste der bedeutendsten, häufigsten, bekannten Nebenwirkungen von Dapoxetin. Wie bei jedem Medikament können diese Nebenwirkungen auftreten, da aber jeder Mensch anders ist, müssen sie nicht auftreten.

  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit

Fazit zu Priligy

Lange haben betroffene Männer auf ein wirksames Medikament gegen frühzeitige Ejakulation gewartet. Im Vergleich zu vielen Nahrungsergänzungen die eine Wirkung auf die Ejakulationskontrolle versprechen, wirkt dieses Produkt tatsächlich. Seit einiger Zeit gibt es nun auch ein Kombinationspräparat, Super Kamagra, welches den Wirkstoff aus Viagra, Sildenafil, mit Dapoxetin kombiniert, so werden gleich zwei sexuelle Probleme auf einen Schlag gelöst. Ja, das Arzneimittel hat einige Nebenwirkungen und Wechselwirkungen, so dass es nicht ohne Grund nur auf Rezept erhältlich ist.